Der Lange Aperitif der MK Neumarkt: Wieder mal was los im Dorf

Freitag, 04 September 2015 11:22

Das kleine Dorf Neumarkt im äußersten Süden Südtirols an einem Freitagabend. Langsam wird es dunkel und die Straßenlaternen unter den altehrwürdigen Laubengängen treten ihre nächtliche Schicht an. Ruhe kehrt im Dorf ein und die braven Bürger des Dörfchens verziehen sich in ihre Betten.

Aber nicht alle! Bei Weitem nicht! Denn eine kleine Gruppe nimmermüder Neumarktner hat sich verschworen die nächtliche Ruhe zu stören! Es handelt sich, wenn wundert’s, um die Mitglieder der Musikkapelle, die mit Ruhestörung und Krawall ja schon ihre Erfahrung haben.

Also haben sie den ganzen Nachmittag geschuftet und vorbereitet, um den Nachtaktiven Dorfbewohnern eine Unterhaltung zu bieten. Beim „Langen Aperitif“ am 17. Juli, wollten sie die Bürger Neumarkts einladen, den Abend zusammen mit ihnen ausklingen zu lassen. Ein Tresen, ein Zapfhahn und eine Bühne wurden aufgestellt und die unteren Lauben einfach mit Tischen und Stühlen blockiert. Am Abend war es dann soweit, wer von den Neumarktnern noch nicht im Bett war, oder vielleicht von den Feiergeräuschen aus dem Schlaf gerissen worden war, kam zum unteren Dorfbrunnen und erlebte einen angenehmen Abend, bei einem Glas Wein und einigen sommerlichen Häppchen. Auch für Musik war gesorgt, es spielte das bekannte Virtuosen-Duo Perin&Barbarossa.

Und weil es das erste Mal, trotz des erfrischenden Regens, so gut gegangen war, beschlossen die Musikanten das Ganze am 21, August gleich noch einmal zu machen. Diesmal hatte man das große Glück den Innenhof des Steinerhauses zur Verfügung gestellt zu bekommen, was dem Ganzen eine besondere Note verlieh. Und auch dieses Mal durfte die Musik nicht fehlen! Für die richtigen Beats im Hintergrund sorgte Dj Phil Dust vom Dj-Set des Neumarktner Jugendzentrums.

Die Musikkapelle möchte sich bei allen bedanken die mitgeholfen oder die nötigen Dinge zur Verfügung gestellt haben, bei der Familie Steiner Franz, der Firma Würth und den Sponsoren, der Bar 3x3, dem Hotel Andreas Hofer, der Kellerei Castelfeder, dem Brunnenhof Mazzon und der Kellerei Glassier, und natürlich bei allen die einfach nur hingegangen sind, um ein Gläschen, oder zwei, zu trinken.

 

von Philipp Ferrara

Aktuelle Besucheranzahl

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online