Ausflug nach Augsburg

Sonntag, 23 Oktober 2016 21:00

Alle zwei Jahre ist es so, dass die Musikanten ihr heimatliches Unterland verlassen, um die weite Welt zu erkunden.

Dann tauschen sie den Instrumentenkoffer gegen das Reisegepäck und fahren im Laubenreisen-Bus mit dem altbekannten Busfahrer Christian ins Abenteuer. Dieses Mal führte die Reise nach Augsburg im schönen Bayern, man wollte nämlich aus erster Hand erfahren, ob die bayrische Braukunst hält was sie verspricht. Damit der Ausflug aber nicht zu Brauhaus-lastig wird, hatte sich das Organisationsteam ein ausgedehntes Kulturproramm überlegt.

In diesem Sinne machte man den ersten Zwischenstopp am Schloss Neuschwanstein. Wegen eines Missverständnisses beim Organisieren, durften unsere Musikanten das Schloss aber nur von außen betrachten und mussten sich mit Touristen aus aller Herren Länder um die besten Plätze für ein Erinnerungsfoto streiten.

Nach einem Mittagessen in Füssen ging es weiter zum eigentlichen Ziel unserer Reise. Dort kamen dann auch die mehr an der Bierkultur interessierten Zeitgenossen auf ihre Kosten, man besuchte nämlich die Brauerei Riegele.

Die Führung durch die Brauerei wurde zu einer Reise in den Mittelpunkt der Erde. Danach bekam man ein zünftiges Abendessen vorgesetzt und die Truppe war frei, sich ins Augsburger Nachtleben zu stürzen.

Allerdings begann der nächste Tag früh, fast zu früh für einige. Es war wieder Zeit geworden, sich den kulturellen Seiten zuzuwenden. Deshalb kam die Stadt Augsburg am Vormittag in den Genuss des Schauspiels, die Musikkapelle als Prozession ohne Tracht oder Marschordnung durch ihre Straßen stapfen betrachten zu können. Voraus gingen dieses Mal auch nicht Fähnrich oder Stabführer, sondern ein Touristenführer, der den Musikanten die schönen Seiten der Stadt nahe bringen sollte. Den Nachmittag hingegen verbrachte man in der Augsburger Puppenkiste und wagte einen Blick hinter die Kulissen vieler Sendungen, die man als Kind geliebt hatte.

Dann waren die zwei Tage auch schon um und die Zeit des Ausfluges verflogen. Nun stiegen die Musikanten wieder in ihren Bus und düsten zurück in den sonnigen Süden.

von Philipp Ferrara

Aktuelle Besucheranzahl

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online